Parkgebet

Jeden zweiten Donnerstag
18:15 Uhr
(Ende: spätestens 19 Uhr)
Mittlerer Schlossgarten – unter der großen Kastanie bei der Lusthausruine

Das Parkgebet ist keine feste Gruppe, sondern ein öffentlicher Gottesdienst für alle Interessierten.

Die Parkgebete waren im Jahr 2010 aus dem Bedürfnis entstanden, die Erfahrungen im Kampf gegen das zerstörerische S21-Projekt mit dem eigenen Glauben zusammenzubringen und einander gegenseitig seelsorgerlich beizustehen. Inzwischen ist es zu einem für viele wichtigen festen Termin und Gemeinschafts-Ort geworden, an dem sie miteinander für ihr politisches Engagement gegen S21 Kraft holen, es geistlich-theologisch reflektieren und gewissermaßen „dem Geheimnis der Welt vor die Füße werfen“.

Die nächsten Termine:
10.08.2017 (7 Jahre Parkgebet), 14.9., 28.9., 12.10., 26.10, 9.11., 23.11., 7.12.17

Liturgie des Parkgebets

Das Parkgebet hat (mit gelegentlichen Variationen) immer denselben Ablauf. Er wird von einem Team aus Laiinnen und Laien, Theologinnen und Theologen jedes Mal mit wechselnden Liedern und immer neuen Texten aus Bibel und Literatur zu einer Veranstaltung mit je eigenem Gepräge inhaltlich gestaltet. Musikalisch wird das Parkgebet unterstützt durch die Bläser von „Parkblech“.
Die festen Elemente der Liturgie sind:

Vorspiel
Begrüßung
Psalmgebet
Lied

Kurzer Text zur Besinnung (oder Ansprache)
Stille
Ansprache
(falls nicht vor der Stille)
Fürbitten
Vaterunser
Lied
Segen

Lied We shall overcome
Ankündigungen

11 Antworten zu “Parkgebet

  1. Pingback: Parkgebet im Schloßgarten « Stuttgart 21 FAIL

  2. Pingback: Parkgebet « Stuttgart 21 FAIL

  3. Pingback: Theologinnen und Theologen zu Stuttgart 21 « Stuttgart 21 FAIL

  4. Pingback: Mittwoch – Parkgebet « Stuttgart 21 FAIL

  5. Dorothea Geiges

    Zum Parkgebet in Zukunft: Natürlich wollen wir das Parkgebet in Zukunft weiter machen! Ich danke allen, die daran arbeiten, sehr. Aber der Platz beim Biergarten scheint mir nicht gut gewählt: von der Stadtmitte nicht gut zu erreichen und viel zu nahe am zerstörten Gebiet!
    Warum können wir uns künftig nicht im Oberen Schlossgarten treffen?
    Oder sogar auf dem Schlossplatz?
    Wir müssen uns nicht mehr zumuten als uns gut tut!
    OBEN BLEIBEN!
    Dorothea Geiges
    P.S. Vom Oberen Schlossgarten aus könnten die, die es wollen, anschließend an das Gebet zum Baum beim Biergarten gehen…

  6. Guntrun Müller-Enßlin

    Liebe Frau Geiges,
    wie ich Ihnen bereits in einer persönlichen Mail geantwortet habe: Unser Team hält den oberen Schlossgarten und erst recht den Schlossplatz für den falschen Ort für das Parkgebet. Es ist uns dort viel zu öffentlich für eine so intime Sache wie unser Gebet, bei dem sich ja auch Menschen in ihren Fürbitten z.T. sehr persönlich äußern. Wenn ich das Argument des Geschütztseins der Atmosphäre berücksichtige, halte ich den Platz hinter der Blutbuche für durchaus angemessen.
    Natürlich sollen Sie sich nicht mehr zumuten, als Sie ertragen können. Meine Erfahrung ist es aber, dass auch eine Kraft darin liegen kann, in seiner Trauer gerade dorthin zu gehen – oder doch in die Nähe -, wo das Schlimme passiert ist. Immerhin sind wir beim Parkgebet eine große Gruppe von Menschen, die einander im gegenseitigen Austausch und im Gebet helfen können, mit unserer Trauer umzugehen.
    Freundliche Grüße! ihre Guntrun Müller-Enßlin

    • Sehr geehrte Frau Müller-Enßlin,
      bitte schauen Sie aber darauf, dass nicht irgendwann einmal Sie und Ihre vermeintliche Christen die Blutbuche anbeten.

  7. Hallo!
    Da ich am 09.08. wegen Urlaub einmal beim Parkgebet gefehlt habe, habe ich nun nicht mitbekommen, wann es denn weiter geht … ich finde auch keine Eintragung … weder bei baa noch bei den Parschützern …
    Liebe Grüße
    Ute Weber
    … oben bleiben …

  8. Martin Poguntke

    Pardon, in den Ferien geht manches etwas langsamer 🙂
    Das Parkgebet macht einmal (am 23.8.) eine Sommerpause und geht dann am 6.9. (letzte Ferienwoche) wieder im üblichen 14-täglichen Rhythmus los.
    Wir stellen die Termine auch demnächst wieder auf unsere Homepage: http://www.s21-christen-sagen-nein.de
    Auch ohne Parkgebet erholsame Ferien wünscht, Martin Poguntke

  9. Danke für die Info … da war ich wohl zu früh im Urlaub … SCHADE … 😦
    Habe auch eben erste gelesen, dass letzte Woche ein besonderes Parkgebet stattfand … hätte ich das vorher gewusst, wäre ich einen Tag früher aus dem Urlaub zurück gekommen … 😦
    Meine Ferien/Urlaub sind seid heute leider auch schon wieder vorbei … 😦
    Ihnen und all Ihren Kollegen vom Parkgebet wünsche ich besonders gute Erholung … 🙂

  10. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand